Home

Die Geschichte des Frauenschwingens 

„Modern, offen, vorausblickend aber doch auf festen Traditionen basierend. Frauenschwingen als Modell für die Schweiz der Zukunft? Wir arbeiten daran….“

1980 fand in Aeschi bei Spiez das erste Frauenschwingfest statt. Mit über 10’000 Besuchern

und mehr als 80 Schwingerinnen, die ihr Können zeigten, war das natürlich schon eine kleine Sensation. 1992 wurde von Jakob Roggenmoser am selben Ort der Eidg. Frauen-Schwingverband (EFSV) gegründet. Der EFSV zählt mittlerweile ca.130 aktive Schwingerinnen, rund die Hälfte davon Mädchen.

Bei den Frauen krönen wird jedes Jahr eine Schwingerkönigin. Es zählt nicht die Leistung an einem einzelnen Schwingfest, an einem «Eidgenössischen», sondern es wird die Leistung über die ganze Saison bewertet.
In den Kategorien Zwergli (6-9 Jahre), Meitli 2 (10–12 Jahre) und Meitli 1 (13-15 Jahre) vergeben wir den Titel Jahresbeste.

 

Am 04. Oktober 2015 findet das Eidgenössische Frauenschwingfest in Gränichen, AG auf dem Rütihof statt.

 Einladung und Anmeldung Eidg.FSF 2015 Graenichen, AG.pdf 

 


Der Königinnenpreis, ein Fohlen wird gespendet von der Swissmole (www.swissmole.ch).
Wir bedanken uns bei der Swissmole für die grosszügige Gabe!


 

 

 



 

Des weiteren bedanken wir uns bei folgenden Sponsoren:
Auto Schmid AG, Unternetfelden     www.autoschmid.ch  
LG Muhen, Muhen   www.lgmuhen.ch

Ruedersäge AG, Schhlossrued www.ruedersaege.ch

A.Meier Gartenbau AG, Hirschthal www.gartenbau-a-meier.ch

Swisslos des Kanton Aargau www.ag.ch/sport

Dätwyler Ofenbau, Schmiedrued www.daetwyler-ofenbau.ch

Die Schwerische Mobiliar Generalagentur www.mobi.ch/de/die-mobiliar/ueber-uns/aarau